Schloss Einstein (707/922)

KiKA

922-teilige deutsche Jugendserie 1998-2018 707 - Folge Jonny und Pippi initiieren eine Spenden-Zirkusvorstellung. Elias spielt der gläubigen Mary einen Streich. Liz übt wie besessen für den Rezitationswettbewerb. Direktor Berger zeigt keinerlei Verständnis für Pippis und Jonnys gut gemeinte Entführung des verwahrlosten Ponys. Überall in der Stadt hängen Suchzettel. Das Pony scheint vermisst zu werden. Jonny ruft den Mann an, und die beiden lernen Janko, einen verarmten Artisten kennen. Tatsächlich müssen er und sein Pony Pedro betteln, um über den Winter zu kommen. Ihr kleiner Zirkus wurde bei einem Sturm zerstört. Als Dank für die Verpflegung von Pedro zeigt er den Kindern einige Tricks. Pippi kommt auf die Idee, eine Zirkusshow auf die Beine zu stellen, deren Erlös Janko für den Neuaufbau seines Zirkus zugutekommen soll. Doch die Zeit ist knapp und Herr Berger sperrt sich kurz vor Weihnachten gegen ein solches Projekt. In Frau Miesbach finden die Kinder jedoch Unterstützung und getarnt als Kunstprojekt beginnen die Einsteiner gemeinsam mit Janko zu proben. Werden sie Herrn Berger überzeugen und genügend Spenden sammeln können? Thema in Frau Levins Chemieunterricht: Stoffe, die sich durch Bewegung verflüssigen. Elias lässt sich inspirieren und plant Mary’s Marienstatue mit einer blutähnlichen Chemikalie zu beträufeln. Alles läuft nach Plan, Mary ist vollkommen außer sich, als ihre Statue scheinbar blutige Tränen weint und selbst Phillip spricht von einem Wunder. Kann Elias seinen Schwindel aufrechterhalten? Liz‘ Präsentation eines Shakespeare Sonettes überzeugt die Schüler, nicht aber Vertretungslehrer Mahrler. Der gibt sich enttäuscht und rät Liz scheinheilig ab, an dem Wettbewerb teilzunehmen. Zu viel Zeit müsste noch investiert werden, um einen peinlichen Auftritt zu vermeiden. Liz ist gekränkt, aber angestachelt: Kein Problem, übt sie eben noch mehr. Doch statt wertvoller Ratschläge verordnet Mahrler seltsam anmutende Artikulationsübungen.

1998

Uvidíte v TV