Anna und die wilden Tiere

KiKA

Deutsche Wildlife-Reihe 2014-2018 Anna ist gespannt: sie lernt dieses Mal den Teufel kennen. Genauer gesagt: den Beutelteufel – besser bekannt als „Tasmanischer Teufel“. Dafür ist sie auf die Insel Tasmanien in den Wildtierpark Bonorong gereist. So ganz geheuer sind ihr die dunklen Kerle nicht. Denn die Laute, die die Teufel von sich geben, klingen schauerlich. Greg, der Leiter des Wildtierparks nimmt Anna mit ins Gehege. Das ist nicht ohne. Beutelteufel sind die größten noch lebenden Raubbeutler. Und sie haben von allen Säugetieren die größte Beißkraft. Sogar Knochen können sie mühelos knacken. Mit welcher Kraft ein Tasmanischer Teufel zubeißen kann, erfährt Anna, als sie ein Tier füttern darf. Die Keule, die sie ihm hinhält, kann sie nur mit Mühe halten, so stark zerrt der Teufel daran. Mit dem Wildbiologen Nick will Anna einen Teufel fangen. Nick untersucht, ob die Tiere an einer Art Krebserkrankung leiden. Nick und Anna gelingt es tatsächlich, einen Tasmanischen Teufel zu fangen. Und das Beste: er ist gesund und deshalb darf Anna ihn wieder in die Freiheit entlassen.

2014